Individuelle Maßnahmekombination "KOMPAKT" Chemnitz

Maßnahmelaufzeit:

  • Zuweisung der Teilnehmer durch den Auftraggeber beträgt mindestens 4 Wochen und kann bis zu 3 Monate dauern
     
  • Wöchentliche Präsenzzeit der Teilnehmer gemäß Vergabeunterlagen

Maßnahmeinhalte (Schwerpunkte):

  • Vermittlungsfachkraft beim Bedarfsträger und Teilnehmer verständigen sich vor Maßnahmebeginn zu den durchlaufenden Modulen der Maßnahme
     
  • Alle Teilnehmer durchlaufen das Grundmodul. Es dient der Herstellung des Erstkontaktes und dem Aufbau eines Arbeitsbedürfnisses. Inhaltlicher Hauptschwerpunkt ist die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt mit beruflicher Orientierung, Bewerbungstraining und Förderung von Schlüsselqualifikationen.
     
  • Folgende Ergänzungsmodule stehen anschließend zur Verfügung, deren Auswahl vorab individuell festgelegt wurde:
     
    • Eignungsfeststellung
    • Profiling
    • Orientierung und Aktivierung mit Arbeitserprobung (10 verschiedene Berufsfelder)
    • Kenntnisvermittlung IT
    • Betriebliche Erprobung
    • Berufsbezogene Deutschkenntnisse
    • Interkulturelle Kompetenz
    • Bewerbungsmanagement
    • Coaching-Kontakte
       
  • Im Rahmen der individuellen Maßnahmeteilnahme erfolgt außerdem bedarfsorientiert ein sozialpädagogisches "Coaching" und eine psychologische Begleitung/Beratung
     

Maßnahmeziele:

  • Vorrangiges Ziel ist es, die Maßnahmeteilnehmer intensiv zu aktivieren und damit an den Beschäftigungsmarkt (Ausbildungs- und Arbeitsmarkt) heranzuführen und letztendlich auch zu integrieren
     
  • Ziel ist es weiterhin, die Beschäftigungschancen der Teilnehmer, die einen umfassenden und vor allem individuellen Unterstützungs- und Begleitbedarf haben, zu verbessern und hierbei aktiv die regional vorhandenen Kompetenzen, Ideen, Strukturen und Ressourcen zu nutzen
     

Zielgruppe:

Zur Zielgruppe können gehören:

  • erwerbfähige Leistungsberechtigte (eLB)
     
    • die bei Maßnahmeeintritt jünger oder älter als 25 Jahre sind und in den letzten 24 Monaten nicht mehr arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt waren,
       
    • bei denen der Einsatz von Regelinstrumenten des SGB II/III bisher zu keinem positiven Ergebnis im Sinne der Eingliederung geführt hat,
       
    • die Behinderungen aufweisen oder Rehabilitanten sind,
       
    • die den Profillagen Förder-, Entwicklungs-, Stabilisierungs- und Unterstützungsprofil angehören,
       
    • die auf andere Weise nicht erreicht werden konnten, um sie für eine berufliche Qualifizierung oder eine Beschäftigungsaufnahme zu motivieren und schrittweise heranzuführen.
       
       
  • Arbeitslose Leistungsempfänger ALG I, Nichtleistungsempfänger
     
    • die den komplexen Profillagen angehören,
       
    • die Behinderungen aufweisen oder Rehabilitanten sind
       
       
  • Migranten, Flüchtlinge, Ausländer
     
    • Arbeitslose Asylbewerber und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang aus dem Rechtskreis SGB III,
       
    • bis 31.12.2018: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, die eine Aufenthaltsgestattung nach dem Asylgesetz besitzen,
       
    • Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge, bei denen die Voraussetzungen des §7 SGB II erfüllt sind.
       

Auftraggeber:

Jobcenter Chemnitz


Partner:

Bildungsdienstleister aus der Region


weitere Standorte




SSL Certificates

Copyright © Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH · i n f o @ p s c h e r e r - o n l i n e . d e · Telefon: +49 37606 39-0